Lakes

filled with the sky
with mist-erious haze
reflecting the world
as through a veil
of soft flowing silk
filled with the dreams
of an empty page
projections of thoughts
and an occasional dark depth
in passing by
on the road

 

 

Snow has been on and off, falling and melting, but today it stayed for longer than a day for once. The glazed over lakes fascinated me during the drive through a wintery landscape.

In letzter Zeit blieb der häufig fallende Schnee meist nur kurze Zeit liegen, bevor er wieder schmolz und dann neue Flocken bald darauf nachkamen. Heute war allerdings den ganzen Tag über alles weiß und während einer Autofahrt durch die verschneite Landschaft faszinierten mich die überfrorenen Seen.

Advertisements

Mornings on the path

My eyes cloud over
as my feet push pedals on
My hands grip handles
as I move swiftly through the dawn

In – out goes my breath
as the wind blows back my hair
Up – down go my legs
through the crisp morning air

There’s a rhythm to it
circling regularity
And it catches in my thoughts
as I bike through the trees


Tomorrow, it’s back to university routine for me and also back to regular morning bike rides there. This poem was written when I was still in school and biked there through trees and along a river. Now my morning path crosses streets and bridges, but the rhythm is still there.

Morgen geht’s zurück in die Alltagsroutine und das bedeutet auch zurück zu morgendlich Fahrradfahrten zur Uni. Dieses Gedicht habe ich schon vor längerer Zeit geschrieben, als ich noch mit dem Rad zur Schule gefahren bin, zwischen Bäumen hindurch an einem Fluss entlang. Jetzt führt mein morgendlicher Weg mich an Straßen entlang, über Kreuzungen, Ampeln und Brücken, aber der Rhythmus ist geblieben.

Der Lauf der Zeit

Schließ die Augen und höre
die Zeit
sie vergeht mit dem Sekundenzeiger
klackende Schritte im Kreis
Schließ die Augen und schmecke
die Zeit
sie vergeht mit deinem Atem
du lässt sie frei in die Luft hinaus
Schließ die Augen und spüre
die Zeit
sie vergeht mit jedem Herzschlag
pulsiert aus dem Inneren bis in die Fingerspitzen
Du kannst sie nicht zurückholen, nicht festhalten,
nicht stoppen und nicht verlangsamen
doch du kannst sie genießen!

 

An einem gemütlichen Abend habe ich ein Buch über Rauhnächte gelesen, über das Besinnliche, das Abschiednehmen vom alten Jahr und begrüßen des Neuen.

On a comfortable evening on the couch, I read a book about the Twelve Nights between Christmas and Epiphany, about reflection, bidding the old year farewell and welcoming the new one.

Fokussuche

Eine Idee
macht den Anfang
bringt den Stein ins Rollen
die Möglichkeiten sind sooo groß
und jede von ihnen öffnet die Tür für drei neue
Entscheidungen bringen Klarheit, doch auch Himmel sind klar
Wir drehen uns, tasten in alle Richtungen, im Nebel auf der Suche nach Fokus
Eine Richtung bedeutet nur noch zwei offene Dimensionen
Richtungsänderungen erwarten uns am Wegrand
Nach und nach findet sich die Ebene
die Linie, der Weg erscheint,
dann aus dem Nebel:
das Ziel

Momentan habe ich einige verschiedene Situationen in meinem Leben, auf die bezogen ich mitten in diesem Prozess stecke: Auf der Suche nach dem Punkt, dem richtigen Weg, der richtigen Entscheidung – Fokus.

Currently I have several situations in my life where I have to find focus: the right way, that one point where I want to get, the right decision or aim…

Sternenregen

Es regnet Sterne
kalte kleine Universen
unsichtbar in der Dunkelheit
spüre ich sie trotzdem auf der Stirn
Im Scheinwerferlicht leuchten sie
ein letztes Mal auf
um dann mit der Nacht zu schmelzen.

 

Heute hat es zum ersten Mal in dieser Saison mehr als nur geschnieselt und ich bin durch den leichten Schneefall nach Hause geradelt.

First snow – always a beautiful moment. I biked home through it tonight.

Sie wartet

Sie wartet auf die Ewigkeit
ein kleines Stück, von Zeit zu Zeit
durchwachte Nächte, durchwachte Tage
schlaflos halten sie sich die Waage
Denn wer schläft, verpasst die Ewigkeit
verpasst das Licht mit Augen weit
Die Jahre verblasen sich im Wind
nur noch verblasste Erinnerungen, wie es war als Kind
Zusammen lachen, damals war sie nicht allein
nur wartet sie nur noch es nicht mehr zu sein
Damals war sie eine von vielen
Dann viel alleine, während Blätter fielen,
dann Schneeflocken, dann Pollen
Sie weiß nicht, wie lang schon die vollen
Monde sich runden, dann wieder verschwinden
im Kreis sich drehen ohne Ruhe zu finden
wie sie.    Stillstand mit nur einem Ziel
der Ewigkeit.

 

Ich weiß nicht genau, wie es dazu kam, aber an dieser Stelle danke an meinen Schreibpartner fürs mitmachen.

I’m not quite sure, what was the inspiration for this… Maybe the mood…

Golden Autumn Days

On a day like this
the sun truly smiles at me
winks and watches me dance
with the golden leaves on the sidewalks
Her companion has dressed in his periwinkle best
to honor my happiness,
Their children are playing a game
of hide and seek
where I won’t be the one to find them,
and the earth seems to remember the summer
one more time

 

This was written about a month ago, when summer had its last great upheaving.

Dieses Gedicht ist vor etwa einem Monat entstanden, als der Sommer noch ein letztes Mal gegen den Herbst und Winter aufbegehrt hat.